Was ist natürliche, synthetische und botanische Hyaluronsäure?

Hyaluron ist kein Fremdwort mehr. Aber im Zusammenhang mit Hyaluron lesen wir immer wieder von natürlicher, synthetischer oder botanischer Hyaluronsäure. Was ist hier eigentlich der Unterschied? Chemisch betrachtet ist Hyaluron bzw. Hyaluronsäure ein Kette von Zuckermolekülen. Unser Körper produziert auf natürliche Weise Hyaluronsäure. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes und sorgt für straffe und pralle Haut. Als gelartige Flüssigkeit ist Hyaluron auch ein wichtiger Baustein der Bandscheiben und wirkt als Schmiermittel in den Gelenken. Was Hyaluronsäure für die Kosmetik interessant macht, ist ihre ungeheure Fähigkeit Wasser zu speichern. Hyaluronmoleküle haben die Eigenschaft, das bis zu 6000-fache ihres Eigengewichtes an Wasser zu binden. In Zahlen ausgedrückt: Ein Gramm Hyaluronsäure kann bis zu 6 Liter Wasser binden.

Die Fähigkeit unseres Körpers Hyaluronsäure zu produzieren, lässt mit zunehmendem Alter leider nach und es kommt zu einer Abnahme des Hyaluronsäuregehalts in unserer Haut. Bereits ab Mitte 20 produziert unsere Körper immer weniger davon. Zusätzlich verringert sich im Alter die Kollagenproduktion und in Kombination führt das zu einem Rückgang Hautfestigkeit. Die Lederhaut sackt etwas in sich zusammen, sie verliert Volumen und Straffheit und Falten entstehen.

Natürliches Hyaluron

Ursprünglich wurde Hyaluronsäure ausschließlich aus tierischem Gewebe gewonnen. Größtenteils aus Hahnenkämmen, aber auch aus Rinderaugen, oder der Gelenkflüssigkeit von Hühnern. Neben ethischen Bedenken birgt die Gewinnung aus tierischen Materialien das Risiko, dass tierisches Eiweiß nicht vollständig entfernt werden kann und Eiweiß-Rückstände Allergien auslösen können. Nach Einschätzung von Experten ist tierische Hyaluronsäure inzwischen wenn nicht gänzlich, so doch zum größten Teil vom Markt verschwunden.

Künstlich hergestellte Hyaluronsäure

Hyaluronsäure

Gegen Ende der 90er Jahre wurde die biotechnologische Herstellung von Hyaluronsäure entwickelt. Bei diesem Verfahren werden Eiweiße bzw. Proteine aus Hefestämmen fermentiert. Dieser Prozess wird mit Hilfe von Bakterien angestoßen. Anschließend wird die so gewonnene Hyaluronsäure mehrfach gefiltert und gereinigt. Verglichen mit tierischer Hyaluronsäure ist die technologisch hergestellte Biomasse sehr viel reiner und Allergien durch tierisches Eiweiß können ausgeschlossen werden.

Da es sich hierbei um keine tierische Hyaluronsäure handelt, wird diese auch häufig als vegetarisches Hyaluron beschrieben. Das Verfahren ist für zertifizierte Naturkosmetik erlaubt.

Botanische Hyaluronsäure

Neben der tierischen und biotechnologisch hergestellten Hyaluronsäure gibt es auch die botanische Hyaluronsäre. Sie wird beispielsweise aus dem chinesischen Zitterpilz (Tremella Fuciformis) hergestellt. Die molekulare Struktur des Pilzextrakts ähnelt dem der körpereigenen Hyaluronsäure. Ayurvedic Indian Senna Seed (lateinisch Cassia Angustifolia) oder auf deutsch Indische Senna wird ebenfalls als botanische Hyalronsäure bezeichnet. Die Hyaluron-Moleküle sind den körpereigenen Polysacchariden sehr ähnlich und werden direkt aus den Sennesamen extrahiert und danach mit Wasser oder Glycerin kombiniert. (Image from Botanical.com)

Senna Illustration from Botnaical_com

Lange Ketten und kurze Ketten

Doch nicht allein die Herstellung von Hyalruonsäure ist unterschiedlich, auch die Molekülstruktur weist Unterschiede auf. Hochmolekulare oder langkettige Hyaluronsäure bildet einen Film auf der obersten Hautschicht und vermindert Wasserverlust an der Hautoberfläche. Es zeigt direkt polsternde und glättende Effekte.

Niedermolekulare oder mittel- und kurzkettige Hyaluronsäure mit kleinen Molekulargewichten ist in der Lage tiefer in die Haut einzudringen und kann damit nachhaltiger ihre regenerative Anti-Aging Wirkung entfalten. Die kleineren Segmente der niedermolekularen Hyaluronsäure bewirken eine Tiefen-Hydration. Sie fördern direkt das Zellwachstum und bewirken eine bessere Hautfeuchte und Hautelastizität. Die Haut wird gestrafft und kleine Linien und Fältchen werden deutlich abgeschwächt.

Face splashed with Water

Teamwork ist entscheidend

Teilweise werden verschiedene Hyaluronsäuren zusammen verwendet, um die Vorteile der hochmolekularen und niedermolekularen Eigenschaften auszunutzen. Biotechnologisch hergestellte Hyaluronsäure kann sowohl hochmolekular als auch niedermolekular hergestellt werden. Botanische Hyaluronsäure hat niedermolekulare Eigenschaften.

Hyaluronsäure ist ein sehr effektiver Wirkstoff in der Anti-Aging Pflege. Kombiniert mit anderen pflanzlichen Feuchtigkeitsspendern, Antioxidantien, Fettsäuren und Vitaminen können ihre positiven Eigenschaften sogar noch erhöht werden.

Produktempfehlungen: