WASCHEN IST IN

Eine gründliche Gesichtsreinigung ist essentiell wichtig und sollte ein wichtiger Bestandteil deiner Hautpflegeroutine sein. Wusstest du zum Beispiel, dass dein Gesichtsreiniger die Pflegewirkung deiner Cremes & Co intensivieren kann bzw. zu wenig oder die falsche Hautreinigung kontraproduktiv wirken kann? Erfahre hier alles darüber, was du über die Gesichtsreinigung wissen musst, welche Arten es gibt und welche Formel für dichdie Richtige sein könnte.

Viele Menschen neigen dazu, die Gesichtsreinigung zu vernachlässigen. Sie skippen das Reinigen und möchten sich lieber schnell den interessanten und unterhaltsamem Teil der Hautpflege wie Seren und Masken widmen. Der richtige Reiniger ist jedoch der Schlüssel zu einer gesunden Haut, während eine falsche Formel oder Technik Ausbrüche, Sensibilität und Irritationen bewirken kann.

Warum brauchen wir überhaupt Gesichtsreiniger? Es gibt Menschen die behaupten, dass Wasser zur Reinigung völlig ausreichend ist. Das muss aber entschieden verneint werden, denn Fakt ist, dass die meisten Menschen den Tag mit wasserunlöslichen Ablagerungen, wie z.B. exzessivem Talg, Schmutzablagerungen aus der Luft oder Make-up Schichten beenden. Um diesen Schmutz zu entfernen, reicht Wasser allein nicht aus, wir brauchen Cleanser, wie sie mittlerweile auch oft genannt werden. Ein guter Reiniger tut dies, ohne die Haut zu beschädigen oder zu irritieren. Aber was bedeutet gut?

WELCHE INHALTSSTOFFE SOLLTE ICH VERMEIDEN?

Herkömmliche Gesichtsreiniger verlassen sich in der Regel auf das Tensid Natriumlaurethsulfat für eine starke Schaumwirkung, diese jedoch reizt die Haut und steht unter dem Verdacht, Krebs zu erzeugen. Also besser vermeiden. Da Sodium Laureth Sulfate (die englische Übersetzung, die man oft in den Inhaltsstoffen findet) mit den Proteinbausteinen unserer Zellen reagiert, lässt es Hornschicht und Haare aufquellen, so dass oft deutlich mehr Fett entfernt wird, als gut ist. Die Haut wird spröde, kann jucken, schuppen und sich röten. Außerdem enthalten viele Reiniger Mineralöl (Petrolatum, Vaseline), damit sich der Reiniger gut verteilen lässt. Mineralöl ist zwar per se nicht schädlich für die Haut, jedoch dichtet es sie ab, so dass die Haut nicht mehr atmen kann und träge wird und der natürliche Regenerationsprozess der Haut verlangsamt wird. Schließlich enthalten viele Reiniger synthetischen Duftstoffe, Propylenglykol oder PEGs, die Allergien auslösen können und schädlich für die Haut sind.

Die unmittelbare Folge dieser Reiniger ist, dass sie die Haut zu stark reinigen und ihr schützende Lipide entziehen (Kennst du dieses Spannungsgefühl auf der Haut, nachdem du sie gereinigt hast?) oder sie hinterlassen einen feinen unsichtbaren Film auf der Haut, der zwar kaum auffällt, aber die Poren verstopft.

Hochwertige natürliche Gesichtsreiniger hingegen verwenden sanfte Schaummittel aus pflanzlichen Inhaltsstoffen (z.B. Zuckertenside wie Coco Glucoside oder Capryl Glucoside), nährstoffreichen Pflanzenölen und Inhaltsstoffen wie Holzkohle und Ton, um die Haut zu reinigen ohne sie zu irritieren und zu reizen.

DIE QUAL DER WAHL

Gesichtsreiniger gibt es in einer Vielzahl von Formeln, darunter Balsame, Öle, Milch, Cremes, Gele, Peelings, Schäume, Mizellenwasser und Tücher. Bei der Auswahl solltest du natürlich zunächst deinen Hauttyp berücksichtigen, aber achte auch auf deine Gewohnheiten und eventuelle Hautprobleme. Als Faustregel gilt, dass trockene und reife Hauttypen normalerweise zu einem pflegenden Balsam oder Öl greifen, während fettige und zu Akne neigende Hauttypen nach Schaum oder Gelen suchen. Allerdings muss man hier etwas einschränken, denn ein sanfter Reinigungsschaum kann auch für trockene Haut gut sein und ein Öl basierter Reiniger ist oft ein guter Ansatz, um einen öligen Teint auszugleichen.

Achte also zunächst auf Ihre Hautbedürfnisse und Gewohnheiten, aber probiere am besten verschiedene Reinigungstypen aus, bis du den Richtigen gefunden hast (und das am besten im Sommer sowie im Winter, denn die Haut wird in den verschiedenen Jahreszeiten unterschiedliche Bedürfnisse haben). Generell gilt, die Haut sollte nicht austrocknen, da sie dann versucht, ihre Ölschicht wieder aufzubauen und mehr Öl produziert. Die Haut wird also fettiger. Auch ist trockene Haut anfälliger für Hautunreinheiten und Pickel. Benutze also lieber einen milden Reiniger, auch wenn du zu öliger oder unreiner Haut neigst.

Für normale bis trockene Haut:

Biofficina Toscana | Reinigungsmousse | bei Blanda Beauty kaufen
Gentle Face Cleanser | Kimberly Sayer of London

Für reife und trockene Haut:

Evolve Organic Beauty | Gentle Cleansing Melt | bei Blanda Beauty kaufen
Santaverde | Xingu Age Perfect Cleansing Balm | bei Blanda Beauty kaufen

Für unreine Haut:

Balm Balm | Frankincense Deep Cleansing Balm | bei Blanda Beauty kaufen
Santaverde | Reinigungsgel | bei Blanda Beauty kaufen
Soapwalla Kitchen | Gesichtsseife mit Aktivkohle | bei Blanda Beauty kaufen
  • Das ORGANIC FLOWERS FOAMING GEL von WHAMISA ist sehr gut geeignet für ölige Haut, es wirkt auf der Basis von fermentierten Pflanzenextrakten ganz ohne Wasser. Die enthaltene Hyaluronsäure sorgt für die nötige Feuchtigkeitsversorgung:
Whamisa | Foaming Gel | bei Blanda Beauty kaufen

DAS WIE

Die Art und Weise, wie du dein Gesicht am Abend reinigst, ist besonders wichtig, insbesondere wenn du Make-up oder Sonnenschutz trägst oder an einem Ort mit mehr Umweltverschmutzung lebst, wie zum Beispiel in der Stadt. Unabhängig von deinem Hauttyp ist ein Reinigungsmittel auf Ölbasis (Balsam, Creme, Öl oder Milch) oft erforderlich, um die Ablagerungen „abzuschmelzen“. Massiere das Öl oder den Balsam mit trockenen Händen auf das trockene Gesicht – Wasser behindert diesen Schritt. Wenn du Augen Make-up trägst, kannst du zwei feuchte Baumwollpads mit einer kleinen Menge Reiniger verwenden, um die Mascara sanft zu entfernen. Verwende dann warmes Wasser und ein sauberes Tuch oder Baumwolle, um den Reiniger und das Make-up zu entfernen.

An diesem Punkt haben einige die Gesichtsreinigung abgeschlossen, wenn du aber fettige, zu Unreinheiten neigende Haut hast oder eine Menge Make-up trägst, möchtest du möglicherweise eine doppelte Reinigung (double-cleansing) durchführen. Dies bedeutet, dass du mit einem auf Wasser basierenden Reinigungsmittel wie einem Gel oder Schaum nachbehandelst, um eine noch gründlichere Reinigung zu erzielen.

Besonders für diejenigen, die mit einer öligen T-Zone aufwachen oder dazu neigen, die Poren verstopft zu haben, ist eine doppelte Reinigung oft besser. Öl zieht Öl an, daher wirkt die erste Reinigung wie ein Magnet, der überschüssigen Sebum entfernt.

Doppelte Reinigung:

Whamisa | Cleansing Oil | bei Blanda Beauty online kaufen
Whamisa | Foam Cleansing Cream | Blanda Beauty

Trockene Hauttypen können sich am Morgen mit ein paar Spritzern Wasser begnügen. Wenn du es vorziehst einen Reiniger zu benutzen, kann ein Gel, Schaum oder eine Peeling-Formel perfekt sein. Diejenigen mit fahler Haut sollten einen leicht peelenden Reiniger verwenden. Den kann man jeden Tag morgens anwenden, oder, wenn nicht jeden Tag; so zumindest ein paar Mal pro Woche.

Peeling:

  • Eine gute Wahl ist das PRIME TIME FACIAL POLISH von BYBI BEAUTY mit Fruchtsäuren oder das revitalisierende OLIVE CORE PEELING F10 von OLIVEDA. Für jeden Tag sind die KONJAC SCHWÄMME von KONNIAKU super praktisch. Es gibt sie in 6 Varianten, je nach Hauttyp. Einfach kurz in Wasser einweichen, bis sie ca. um ein Drittel gewachsen sind und dann mit oder ohne Reiniger mit kreisenden Bewegungen über Gesicht, Hals und Dekolleté streichen.
BYBI Beauty | Prime Time Facial Polish | bei Blanda Beauty online kaufen
Oliveda | Olive Core Peeling F10 | bei Blanda Beauty online kaufen
Konniaku | Konjac Schwämme | bei Blanda Beauty online kaufen

Ich hoffe, diese Anregungen helfen dir bei der Entscheidungsfindung. Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, welche Erfahrungen du gemacht hast!